Gebäudetechnik mit Schweizer Wurzeln.

Poenina und Caleira haben fusioniert

Mit Caleira hat Poenina den optimalen Partner für die Weiterführung ihrer Wachstumsstrategie gefunden. Die zwölf unternehmergeführten Gruppengesellschaften aus sieben verschiedenen Kantonen sind in ihren jeweiligen Marktgebieten stark verankert und geniessen einen ausgezeichneten Ruf. Caleira ging 2017 aus dem Zusammenschluss mehrerer regionaler Unternehmen hervor und deckt als Gebäudetechnikspezialistin die gesamte Dienstleistungskette ab. 2019 erzielte die Caleira Gruppe einen Betriebsertrag von CHF 112.0 Mio., einen EBITDA von CHF 8.2 Mio. sowie einen EBIT von CHF 7.1 Mio. und beschäftigte per 31. Dezember 2019 489 Mitarbeitende.

Die Fusion mit der Caleira AG und die damit einhergehende ordentliche Kapitalerhöhung wurden am 20. Mai 2020 sowohl von der Poenina Generalversammlung, als auch von der Caleira Generalversammlung, genehmigt, der Handelsregistereintrag ist am 29. Juni 2020 erfolgt. Der erste Handelstag der neuen Aktien hat am 30. Juni 2020 stattgefunden. Das Aktienkapital beträgt seit der Durchführung der Fusion und Kapitalerhöhung CHF 579’105 , eingeteilt in 5’791’050 Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF 0.10.

Seit dem Zusammenschluss zählt Poenina über 1400 Mitarbeitenden sowie 26 Gruppengesellschaften in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein. Es werden sich bei gewissen Prozessabläufen Synergien realisieren lassen. Poenina führt aufgrund der komplementären geografischen Netzwerke die bestehenden Standorte der Caleira Gruppe weiter und sichert damit die Arbeitsplätze der Caleira Gruppengesellschaften.

Details zur geplanten Transaktion finden Sie in folgenden Unterlagen:

Caleira Gruppengesellschaften